Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 06 - 04.05.2024

Schluss mit den Kriegen – Nie wieder Faschismus

Gedenkveranstaltung zum Tag der Befreiung in Wolfsburg

Auf der am 8. Mai, 17:00 Uhr beginnenden Veranstaltung gibt es einen Beitrag einer Gruppe von Schülerinnen und Schülern des Phoenix Gymnasiums, betreuende Lehrerin Frau Kabteni und betreuender Lehrer Herr Iwanowski. Die kulturelle Umrahmung erfolgt durch den IG Metall-Chor Gegenwind unter der Leitung von Jakob Baumgärtner. Betty Rannenberg vom Wolfsburger Verein Erinnerung und Zukunft moderiert die Gedenkveranstaltung.

Michael Kleber, DGB-Regionsgeschäftsführer betonte „Seit zwei Jahren führt Russland einen mörderischen Angriffskrieg gegen die Ukraine und verstößt damit eklatant gegen das Völkerrecht. Wir fordern die russische Regierung auf, die Kämpfe endlich zu beenden und die territoriale Integrität der Ukraine durch den Rückzug ihrer Truppen wiederherzustellen. Gleichzeitig fordern wir alle demokratischen Parteien auf, die Spirale der ständigen Forderung nach immer mehr Waffenlieferungen zu durchbrechen. Denn auch immer mehr Waffen schaffen keinen Frieden!“

Michael Kleber ergänzte: “Am Tag der Befreiung wollen wir deutlich machen, wohin imperialistisches Machtstreben, Neofaschismus und Nationalismus führen. Wir laden alle Bürgerinnen und Bürger zu den Gedenkveranstaltungen in Wolfsburg ein.“

Gleichzeitig bedankte sich Michael Kleber beim Wolfsburger Verein Erinnerung und Zukunft e.V. für das langjährige Engagement, die Erinnerung an die NS-Zeit mahnend wach zu halten.

 

Flyer Gedenkveranstaltungen Wolfsburg


Nach oben

Kontakt Pressestelle

DGB SüdOstNiedersachsen

Wilhelmstraße 5

38100 Braunschweig

Telefon 0531-48096 0

Telefax 0531-48096 17

 

Michael Kleber

Regionsgeschäftsführer

Telefon 0531 48096-11

Funk 0171 2842054

E-Mail michael.kleber@dgb.de

 

 

Christine Beinlich

Assistentin

Telefon 0531 48096-0 oder 0531 480 96-27

E-Mail christine.beinlich@dgb.de

Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis